Neuigkeiten
16.08.2017, 15:50 Uhr
DB-Haltepunkt Brachbach wird barrierefrei
Heimischer MdB Erwin Rüddel machte sich dafür erfolgreich in Berlin stark
Brachbach. - Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle (r.), suchte im Rahmen seiner auf Einladung des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel (2.v.r.) erfolgten Rundreise durch den Landkreis Altenkirchen auch den DB-Haltepunkt in Brachbach auf. Der kann seitens des Bundes nun, wie lange gefordert, im kommenden Jahr 2018 barrierefrei ausgebaut werden. Dazu stellt der Bund 2,16 Millionen Euro bereit.
Die Voraussetzungen hat das neu aufgelegte Zukunfts-Investitions-Programm (ZIP) des zuständigen Bundesministeriums geschaffen. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt startete damit ein Modernisierungsprogramm für Bahnstationen im ländlichen Raum. Beim Treffen am Haltepunkt Brachbach, an dem unter anderen CDU-Kreisvorsitzender Dr. Josef Rosenbauer (4.v.r.), Bürgermeisterkandidat Maik Köhler (3.v.r.) und Ortsbürgermeister Josef Preußer (5.v.r.) teilnahmen, überzeugte sich der Staatssekretär vor Ort von der dringenden Notwendigkeit dieser im neuen Bundesverkehrswegeplan unter „Vordringlicher Bedarf“ eingeordneten Maßnahme.

Schließlich sind von dem DB-Haltepunkt die beiden Ortsgemeinden Brachbach und Mudersbach gleichermaßen betroffen. Als Bedarfsschwerpunkte wurden stellvertretend zwei Kitas sowie ein Alten- und Pflegeheim genannt. „Der barrierefreie Ausbau dieses DB-Haltpunktes ist überfällig und absolut dringlich“, äußerten die Christdemokraten.

(Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon