Archiv
07.07.2017
Erwin Rüddel zu Besuch im Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen Altenzentrum
Hamm/Sieg. - „Der Förderverein des Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen Altenzentrums Hamm ist überaus aktiv und kreativ. Denn er leistet eine ganz hervorragende ehrenamtliche Arbeit und bietet, auch vor dem Hintergrund des demografischen Wandels, ein breites Spektrum an Aktivitäten zur Lebensbereicherung der Bewohnerinnen und Bewohner“, konstatierte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete und pflegepolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Erwin Rüddel bei einem Besuch der Einrichtung.
weiter
06.07.2017
Erwin Rüddel: „Breitbandausbau ist gerade im ländlichen Raum unverzichtbar“
Wahlkreis. - Schnelles Internet ist im Landkreis Neuwied, wie hier bei Waldbreitbach, keine ferne Zukunftsmusik mehr. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur, Norbert Barthle (Mitte), informierte sich gemeinsam mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel (2.v.li.) und CDU-Landratskandidat Achim Hallerbach (li.) vor Ort bei Waldbreitbach über den Verlauf der Glasfaserverlegung.
weiter
05.07.2017
Erwin Rüddel: „Beharrlichkeit zeigt erste Erfolge beim Bundesstraßenbau“
Wahlkreis. - „Durch meinen Einsatz in Berlin wurden im neuen Bundesverkehrswegeplan für Maßnahmen in den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied insgesamt 160 Millionen Euro festgeschrieben. Zudem zeigt der beharrliche Druck auf die Mainzer Landesregierung Wirkung: Verkehrsminister Wissing hat eine Prioritätenliste vorgelegt, in der sich alle Projekte der beiden Landkreise angemessen wiederfinden. Die Ortsumgehung Straßenhaus  befindet sich demnach bereits in der Planung, für drei weitere Maßnahmen ist der Planungsbeginn auf 2018 terminiert“, teilt aktuell der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel mit.
weiter
04.07.2017
Berlin / Wahlkreis. - „Wir haben tiefe Eindrücke, die einem sonst verborgen bleiben, in die parlamentarische Arbeit eines Bundestagsabgeordneten in Berlin erhalten. Erwin Rüddel hat über seine Arbeit in der Hauptstadt sehr anschaulich informiert und beispielsweise überzeugend dargelegt, wie unverzichtbar für einen MdB Informationsflüsse, Kontakte zu Verbänden, Interessenvertretern, etc. sind. Ebenso, das wurde uns allen klar, sind soziale Netzwerke ein Muss“, äußerte stellvertretend ein Teilnehmer einer Reise von politisch Interessierten aus dem Landkreis Neuwied.
weiter
01.07.2017
Erwin Rüddel und die Kreis-CDU wollen eine zusätzliche Rheinbrücke
Wahlkreis. - Für den Bau einer zusätzlichen festen Rheinquerung als Bundesstraßenprojekt zwischen den Brücken im Neuwieder Becken und im Raum Bonn spricht sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel aus, der damit auch die Meinung seiner Parteifreunde aus der Region unterstützt. „Insbesondere geht es um die Infrastruktur des Landkreises Neuwied, seine verkehrstechnische Einbindung im Norden unseres Landes sowie um die Anbindungen an unsere Nachbarn in Nordrhein-Westfalen. Es sollte alles dafür getan werden, dass sich dieses Projekt im nächsten Bundesverkehrswegeplan wiederfindet. Diesbezüglich habe ich mich aktuell an Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt gewandt“, erklärt Rüddel.
weiter
30.06.2017
Heimischer Abgeordneter lehnt die „Ehe für alle“ ab
Berlin. - Zur heutigen Abstimmung im Deutschen Bundestag über die sog. "Ehe für alle" hat der heimische CDU-Abgeordnete Erwin Rüddel folgende Persönliche Erklärung nach § 31 GO BT abgegeben:

„Die Ehe zwischen Mann und Frau als die historisch, kulturell und religiös hervorgehobene und durch das Grundgesetz geschützte Institution hat ihren besonderen Status auch deshalb, weil nur aus dieser Verbindung Kinder hervorgehen und die Zukunft unseres Landes sichern können.

Wurde die Ehe lange Jahre in Teilen unserer Gesellschaft als überholt abgelehnt und bekämpft, so wird sie nunmehr von ebendiesen Kräften geradezu propagiert - zumindest insoweit, als es um ihre Ausweitung auf gleichgeschlechtliche Partnerschaften geht. Das ist ein bemerkenswerter Sinneswandel.
weiter
29.06.2017
Erwin Rüddel im gemeinsamen Gespräch mit Pflegekräften aus dem Wahlkreis
Berlin / Wahlkreis. - Die Weiterentwicklung der Pflegeberufe stand im Fokus eines Treffens des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten und pflegepolitischen Sprechers der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Erwin Rüddel, mit Pflegekräften und Pflegedienstleitern aus den Landkreisen Altenkirchen und Neuwied. Unter Bezug auf das ab 1. Januar 2020 neu geltende Pflegeberufegesetz konstatierte der Gesundheitspolitiker: „Ziel dieses Gesetzes ist es, die Ausbildung zur Pflegefachkraft zu modernisieren, attraktiver zu machen und den Berufsbereich der Pflege insgesamt aufzuwerten.“
weiter
28.06.2017
Erwin Rüddel und Achim Hallerbach besuchten Traditionsunternehmen in Rott
Neustadt/Wied-Rott. - Die Stürtz Maschinenbau GmbH in Neustadt/Wied-Rott könnte gegebenenfalls künftig auf einem weiteren Feld, im Gesundheitssektor, tätig werden. Diese Überlegung ist das Ergebnis einer Zusammenkunft des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel sowie des CDU-Landratskandidaten und 1. Kreisbeigeordneten Achim Hallerbach mit Vertretern der Stürtz-Firmenleitung unter Vorsitz von Geschäftsführer Jörg Breuer.
weiter
26.06.2017
Erwin Rüddel besuchte Maureen Sander in der Schule für Pflegeberufe in Linz
Linz. - Was für eine Leistung! Die 35-jährige und fünffache Mutter Maureen Sander aus der Verbandsgemeinde Linz/Rhein, ist die beste Pflegeschülerin in Rheinland-Pfalz. Für den heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten und pflegepolitischen Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag Anlass, die erfolgreiche Pflegeschülerin an ihrer Ausbildungsstätte, der Schule für Pflegeberufe im Verbundkrankenhaus Linz-Remagen, aufzusuchen und ihr persönlich zu gratulieren. „Das ist eine Leistung, die allerhöchste Anerkennung und Respekt verdient“, betonte Erwin Rüddel.
weiter
26.06.2017
Altenkirchen. - Auf Initiative des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel präsentierte sich über eine Woche der Deutsche Bundestag mit einer Wanderausstellung im Foyer der Sparkasse Westerwald-Sieg in Altenkirchen. Die vom Abgeordneten eröffnete Ausstellung vermittelte über 21 Schautafeln, Multitouchtisch und Computerterminal alle wesentlichen Informationen über den Deutschen Bundestag. Seitens des Bundestages stand Honorarkraft Karl-Josef Schlich als Ansprechpartner für Informationshungrige  vor Ort bereit.
weiter

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon