Neuigkeiten
23.09.2020, 08:15 Uhr
Erwin Rüddel: „Zeigen Sie Ihre Anerkennung für freiwilliges Engagement!“
Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020
Berlin / Region. - „Der Deutsche Engagementpreis würdigt seit 2009 alljährlich herausragendes Engagement von Menschen, die sich in besonderer Weise für andere einsetzen. In diesem Jahr kommen drei der noch im Rennen liegenden Bewerber um den begehrten Preis aus dem Landkreis Altenkirchen: der Wissener Schützenverein e.V. 1870, mit Förderung der Inklusion und Integration im Breiten- und Spitzensport, die Hermann-Gmeiner Realschule plus Daaden, mit der Friedensglocke und aus Volkerzen, die Organisation Schlüssel zur Gesellschaft e.V.“, freut sich der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.
Der Preis, zu dem jetzt das Publikum aufgerufen ist die Stimme abzugeben, richtet sich an Menschen, die sich durch besonders freiwilliges Engagement auszeichnen. „Gerade die, die sich für andere einsetzen, verdienen unseren Dank und unsere besondere Wertschätzung. Dazu lobt das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend wieder den Deutschen Engagementpreis aus - zur Stärkung der Anerkennungskultur für bürgerschaftliches Engagement“, so Rüddel.

Initiator und Träger des Deutschen Engagementpreises ist das Bündnis für Gemeinnützigkeit, weitere Förderpartner sind die Deutsche Fernsehlotterie und die Deutsche Bahn Stiftung. Der Deutsche Engagementpreis wird seit 2009 jährlich verliehen und konnte sich seit seiner Neukonzipierung im Jahr 2014 erfolgreich als Dachpreis etablieren.

„Für den Wissener Schützenverein stellt die Inklusion von Menschen mit Behinderung sowie die Integration ausländischer Mitbürgerinnen und Mitbürger eine Herzensangelegenheit dar. Wo diese Begriffe andernorts nur leere Floskeln sind, wird die Arbeit in diesen Bereichen im Schützenverein aus Überzeugung gepflegt“, heißt es. So hat der Verein in den vergangenen Jahren mit Aktionen, insbesondere an den Schulen und örtlichen Jugendtreffs, für den Schützenverein geworben und dabei auch gezielt ausländische Kinder und Jugendliche angesprochen.

Das Projekt der Hermann-Gmeiner-Realschule plus in Daaden wurde im Nachgang an eine Schülerexkursion ins geschichtsträchtige Verdun geboren. Die damalige Schülerschaft war von den gesammelten Eindrücken (Ausmaß der Grausamkeiten des 1. Weltkrieges) gezeichnet und von der dort gelebten Gedenkarbeit tief beeindruckt, woraufhin nicht nur eine AG „Friedensglocke“ ins Leben gerufen, sondern auch selbst eine mobile Friedensglocke gegossen wurde.

Die Glocke will sich mahnend für ein demokratisches Miteinander Gehör verschaffen, Missstände der Welt aufdecken, an unmenschliches und unwürdiges Verhalten in der Vergangenheit erinnern und sich dem steten Prozess Freundschaften auf- und auszubauen stellen: „Mit der mobilen Glocke konnten Gedenkstätten bereist, persönliche Begegnungen mit Jung und Alt geknüpft und Gedenkfeierlichkeiten bereichert werden. Dies soll auch in Zukunft Basis sein und die Reichweite des Projektgedankens in der Region und in Europa vertieft werden.“

Der durch Leah Eitelberg aus Volkerzen vertretene gemeinnützige Verein Schlüssel zur Gesellschaft e.V., setzt sich durch soziale Projekte für die Werte des deutschen Grundgesetzes ein. In Anbetracht der zunehmend wahrgenommenen Spaltung und Verrohung der Gesellschaft, hat sich der Verein zum Ziel gesetzt, den Zusammenhalt in Deutschland zu stärken. Als erstes Projekt wurde dazu ein Kinderbuch verfasst, das die Grundrechte der deutschen Verfassung kindgerecht aufarbeitet und erklärt.

Nachdem eine Jury am 9. September 2020 die Preisträgerinnen und Preisträger in fünf Kategorien ausgewählt hat, stehen alle anderen Einreichungen zur Wahl für den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis. Über den stimmen die Bürgerinnen und Bürger bis zum 27. Oktober 2020 mittels eines öffentlichen Online-Votings auf der Webseite des DEPs (www.deutscher-engagement-preis.de) ab. Zusätzlich wird es ab diesem Jahr mit Blick auf das Thema Inklusion die Möglichkeit geben, mittels Unterschriftenlisten abzustimmen.

„Jetzt gilt es einmal mehr für die Organisationen aus dem Landkreis Altenkirchen Stimmen abzugeben. Jedes Projekt aus dem AK-Land hätte den Preis fürs ehrenamtliche Engagement verdient. Deshalb drücke ich allen dreien die Daumen und wünsche ihnen viel Erfolg bei der Abstimmung über den Publikumspreis des Deutschen Engagementpreises 2020“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon