Neuigkeiten
12.07.2018, 16:10 Uhr
Interkultureller Austausch für junge Menschen
Erwin Rüddel unterstützt das Parlamentarische Patenschafts-Programm
Berlin / Wahlkreis. - „Das Parlamentarische Patenschafts-Programm als gemeinsames Stipendienprogramm des Deutschen Bundestages und des US-Kongresses bietet alljährlich jungen Menschen vielfältige Chancen und Möglichkeiten. Dabei macht das Programm die politischen Systeme der beiden Staaten erlebbar und zeigt Gemeinsames und Unterschiedliches“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.
Das PPP richtet sich einerseits an Schülerinnen und Schüler, die gemeinsam mit amerikanischen Jugendlichen eine Highschool besuchen und für die Dauer von zehn Monaten ihr Zuhause bei einer amerikanischen Gastfamilie finden. Angesprochen sind zudem junge Berufstätige und Auszubildende, die für ein halbes Jahr in einem amerikanischen Betrieb arbeiten und zuvor für ein halbes Jahr ein College besuchen.

„Die Teilnahme an diesen Stipendien erweitert nicht nur den eigenen Horizont, sondern ist auch lebensbeeindruckend. So können gleichermaßen entscheidende wie prägende Erfahrungen und Eindrücke gewonnen werden. Oft führen solche Begegnungen zu langanhaltenden Kontakten. Diese Form des interkulturellen Austauschs ist für Teilnehmende und Gastfamilien gleichermaßen bereichernd, weil beide Seiten voneinander lernen und profitieren“, berichtet der Abgeordnete aus Erfahrung.

Die Bewerbungsphase für das 36. Parlamentarische Patenschafts-Programm 2019/2020 endet am 14. September 2018. Die Bewerbungsunterlagen für Interessenten stehen auf www.bundestag.de/ppp zur Verfügung. Dort können auch alle weiteren Informationen über das PPP und das Bewerbungsverfahren abgerufen werden.

Im Landkreis Altenkirchen und im Kreis Neuwied werden noch weltoffene Familien gesucht, die ab 1. September 2018 einen US-amerikanischen Stipendiaten bzw. eine Stipendiatin im Alter zwischen 16 und 18 Jahren bei sich aufnehmen wollen. Begleitet werden die Familien das ganze Jahr hindurch von Experiment e.V. und einer ehrenamtlichen Ansprechperson aus der Region.

Gastfamilie kann fast jeder werden – egal ob Alleinerziehende, Paare mit oder ohne Kinder oder Patchwork-Familien, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind vor allem Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, den Gast als „Familienmitglied auf Zeit“ aufzunehmen – mit allen Rechten und Pflichten. – Wer Interesse hat, Gastfamilie für einen PPP-Stipendiaten bzw. für eine PPP-Stipendiatin zu werden, kann sich an die Bundesgeschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden.
www.experiment-ev.de/stipendien

„Es bleibt zu hoffen und zu wünschen, dass sich aus dem Landkreis Altenkirchen und dem Kreis Neuwied Bewerbungen zur Teilnahme am Parlamentarischen Patenschafts-Programm finden, ebenso wie Gasteltern für junge Menschen aus den USA, die im Rahmen des Austauschs nach Deutschland kommen“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon