Neuigkeiten
16.05.2019, 07:35 Uhr
„Konzentration unserer Arbeit auf die strategischen Themen der Zukunft“
Erwin Rüddel plädiert für organisatorische Reformen im künftigen Neuwieder Kreistag
Neuwied. – „Der demografische Wandel und die dynamischen Veränderungen in der Lebens- und Arbeitswelt verlangen nach neuen Ansätzen, um die Lebensqualität in unseren Städten und Dörfern zu erhalten und möglichst weiter auszubauen. Unser Ziel und unser Anspruch sind und bleiben gleichwertige Lebensverhältnisse in Stadt und Land“, erklärte der CDU-Spitzenkandidat für die Wahlen zum Neuwieder Kreistag und heimische Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.
„Landrat Achim Hallerbach hat sich diesen Herausforderungen bereits mit vielfältigen Initiativen gestellt. Im künftigen, neuen Kreistag sollten wir die Bewältigung wesentlicher Zukunftsaufgaben auch durch eine entsprechende Ausschusskonzeption und durch ein eigenes Zukunftsbüro unterstützen“, sagte Rüddel weiter.

Er denke an eine neue Struktur der Ausschüsse, damit sich der Kreistag noch besser auf die strategischen Themen und Aufgaben der Zukunft konzentrieren könne, die möglichst in einem Ausschuss gebündelt werden sollten.

Dies solle nach dem Willen der CDU gemeinsam mit den anderen Fraktionen im künftigen Kreistag verwirklicht werden, um so die moderne Verwaltungsführung von Landrat Achim Hallerbach optimal zu unterstützen.

„Es geht in den kommenden Jahren in unserer Region neben Anstrengungen in der Strukturpolitik, im Standortmarketing und in der Wirtschaftsförderung vor allem um die Digitalisierung weiter Lebensbereiche - in der Verwaltung in Gestalt digitaler Bürgerdienste, aber auch in Gestalt digitaler Nachbarschaftshilfen und der Vernetzung aller Akteure, etwa für intelligente Mobilitätskonzepte und zukunftssichere medizinische und pflegerische Versorgungskonzepte bis hin zur Telemedizin“, erläuterte der CDU-Politiker.

Unter dem Oberbegriff „SmartRegion“ könnten künftig auch Projekte zur Ergänzung des herkömmlichen ÖPNV, z.B. über Apps bestellte Minibusse, realisiert werden, und selbstverständlich gehöre zu einer leistungs- und konkurrenzfähigen Infrastruktur, die für Bürger wie Unternehmen gleichermaßen attraktiv sei, neben schnellem Internet ein wirklich flächendeckender Mobilfunk. Weitere Herausforderungen sieht Erwin Rüddel in der Schaffung von neuem Wohnraum und modernen Wohnkonzepten sowie in der Revitalisierung von Ortskernen.

„Manche Vorhaben mögen heute noch visionär erscheinen, aber das alles sind nach meiner Überzeugung genau die Themen für ein Zukunftsbüro der Kreisverwaltung und für die Konzentration der Ausschussarbeit im Kreistag auf diese Herausforderungen“, stellte Rüddel fest.

Vielen älteren Menschen bereite der rasche Wandel in der Gegenwart Sorgen und Ängste. Junge Menschen wiederum betrachteten das digitale Zeitalter als ganz selbstverständlich. „Die Zukunft bietet Herausforderungen und Chancen zugleich. Unsere Aufgabe besteht darin, Jung und Alt mitzunehmen auf dem Weg in diese Zukunft, damit unser Landkreis in den vor uns liegenden Jahren weiterhin für alle Generationen attraktive Perspektiven zum Leben und Arbeiten bietet“, betonte Erwin Rüddel.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon