Neuigkeiten
06.06.2019, 15:10 Uhr
Auf Caroline Brömmelhues warten zehn Monate USA
Erwin Rüddel gab die erfolgreiche Empfehlung für das PPP-Stipendium
Windhagen. - Sie hat das, was eine Durchstarterin ausmacht: Ehrgeiz, Engagement, Flexibilität, Intelligenz und Interesse. All dies beschert Anerkennungen, Auszeichnungen und Erfolge für Caroline Brömmelhues aus Windhagen. Doch nun steht der 19-jährigen Konstruktionsmechanikerin ein weiteres Abenteuer bevor. Auf Empfehlung des heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel wird Caroline Brömmelhues im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP), dem gemeinsamen Programm des Deutschen Bundestages und des US Kongresses, für zehn Monate in die USA starten.
Dass sie auf die Empfehlung des heimischen Parlamentariers hin ein PPP-Stipendiat erhalten hat, freut die ebenfalls CDU-aktive junge Frau ganz besonders: „Ich möchte den US-Aufenthalt zu mehreren Dingen nutzen. Da ich an Sprachen besonders interessiert bin, möchte ich meine Sprachkenntnisse weiter intensivieren und verbessern. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich auch gern an einen zurückliegenden US-Aufenthalt in Orlando/Florida. Und nun für zehn Monate den American Way of Life erleben und gegebenenfalls auch etwas mitgestalten zu dürfen, ist mir nicht nur spannend und eine Freude, sondern auch eine positive Herausforderung.“

Das PPP richtet sich einerseits an Schülerinnen und Schüler, sowie andererseits an junge Berufstätige und Auszubildende wie Caroline Brömmelhues. Mit diesem Stipendium können junge Berufstätige die Hälfte der Aufenthaltszeit in einem amerikanischen Betrieb arbeiten. Zuvor ist für den gleichen Zeitraum der Besuch eines Colleges angesagt. So bietet das Parlamentarische Patenschafts-Programm die Chance, internationale Arbeitserfahrungen zu sammeln und Kontakte zu knüpfen, die für den eigenen Berufsweg eine besondere Bereicherung sein können. Gelebt wird in amerikanischen Gastfamilien.

Die frisch in den Gemeinderat von Windhagen gewählte Christdemokratin hat bereits schon in ihrem jungen Lebensalter mehrfach bewiesen, dass sie mit beiden Beinen fest im Leben steht. Hier ein kleiner Auszug aus ihrer Vita: verkürzte Berufsausbildung zur Konstruktionsmechanikerin bei der Firma Wirtgen GmbH, diverse Praktika und bei Interessen / Hobbys nennt Caroline u.a.: ausgebildete Ersthelferin, ehrenamtliche Tätigkeiten in der Schule, Bundesdelegierte der LandesschülerInnenvertretung Rheinland-Pfalz, Schülersprecherin, aktives Mitglied der Jungen Union, Vorstandsmitglied der CDU Windhagen, Lesen, Zeichnen, Reisen.

Dass diese Interessen und Hobbys nicht durch ihren Auslandsaufenthalt in Amerika getrübt werden, dessen ist sich die 19-Jährige sicher: „Im Rahmen meiner US-Zeit möchte ich natürlich dort auch das politische Leben und Agieren besser kennenlernen. Gleichzeitig möchte ich aber auch die Kultur und Denkweise meines Heimatlandes Deutschland vermitteln – sozusagen als Junior-Botschafter des PPP. Ich freue mich auf die Begegnungen, Erfahrungen und Eindrücke in den USA.“

Mit Sicherheit bewahren will und wird sich die junge Frau aus Windhagen das ihr besonders am Herzen liegende soziale und gesellschaftliche Engagement. „So ist mir wichtig immer wieder darauf hinzuweisen und zu zeigen, was gerade in der heutigen Gesellschaft Frauen zu leisten und umzusetzen fähig sind. Hierbei gilt es initiativ zu werden und zu überzeugen“, betont Caroline.

So sehr das Abenteuer Amerika lockt und erfreut, so sicher ist sich die Stipendiatin, dass sie auch gerne wieder in ihre Heimat und ihren Heimatort Windhagen zurückkehrt. „Es ist ja alles nicht aus der Welt“, konstatiert sie und ergänzt: „Die Begegnungen und Erlebnisse in Übersee können sich schließlich auch positiv auswirken auf die Arbeit und das Engagement in der Heimat.“

Denn ihre selbst gesteckten weiteren Ziele wird die Teenagerin nicht aus den Augen verlieren. „Ich möchte gerne politisch noch etwas bewegen und weiterkommen. Dazu gehört für mich auch Politik jugendlicher zu gestalten. Es gibt noch so viele Aufgaben, denen ich mich nicht verschließen werde“, konstatiert die PPP-Stipendiatin.

Für Bundestagsabgeordneten Rüddel ist die Empfehlung von Caroline Brömmelhues als Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms goldrichtig. „Caroline hat bereits auf verschiedenen Ebenen Professionalität bewiesen. In den USA wird sie Land und Leute, aber auch die Kultur kennenlernen. Das sind wichtige Aspekte, um in der Welt heute in Freundschaft zusammenleben zu können“, bekräftigt Erwin Rüddel.


Im Bild: Im Atlas betrachten Erwin Rüddel und Caroline Brömmelhues das „Land der unbegrenzten Möglichkeiten“
(Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon