Erwin Rüddel MdB
Besuchen Sie uns auf http://www.erwin-rueddel.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
20.03.2020, 08:15 Uhr
Zusätzlich 200 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Einrichtungen
Erwin Rüddel: „Land sollte sich am Bund ein Beispiel nehmen!“
Berlin / Wahlkreis. – „Das Bundesprogramm zur Sanierung kommunaler Sport-, Jugend- und Kultureinrichtungen ist eine Erfolgsgeschichte. Seit 2016 haben wir bereits 284 Förderprojekte im Umfang von 540 Millionen Euro finanziert. Jetzt geben wir zusätzlich noch einmal 200 Millionen Euro für weitere 120 Projekte frei. Wir unterstützen damit gezielt Kommunen, in denen ein erheblicher Sanierungsbedarf bei Sportstätten, Jugendeinrichtungen und kulturellen Begegnungsstätten besteht“, erklärte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.
Weiter sagte der Abgeordnete: „Ich begrüße die Aufstockung des Förderprogramms, mit der die Finanzplanung stärker dem tatsächlichen Bedarf angepasst wird. Das ermöglicht es uns, deutlich mehr förderfähige Projekte zu unterstützen und die kommunale Infrastruktur zu stärken.“

Mit dem neuen Programm werde die Lebensqualität in vielen Gemeinden in Deutschland verbessert. Das frische Geld komme unmittelbar den betroffenen Kommunen zugute. Sport, Jugendarbeit und Kultur seien wichtige Bindeglieder des gesellschaftlichen Zusammenhalts vor Ort.

Damit eröffneten sich Chancen, bereits vorhandene Planungen kurzfristig umsetzen zu können. Nicht nur die Kommunen, sondern auch Kinder, Jugendliche und Sportvereine profitierten davon unmittelbar.

Rüddel gab allerdings auch zu bedenken: „Wir müssen aufpassen, dass solche Förderprogramme des Bundes nicht benutzt werden, um notwendige eigene Anstrengungen zu vermeiden. Der zweifellos vorhandene Bedarf spiegelt leider auch eine kommunale Unterfinanzierung wider, wie sie vor allem auch in Rheinland-Pfalz seit Jahren notorisch ist. Statt die Kommunen weiter auszutrocknen, sollte sich Mainz endlich ein Beispiel an dem nehmen, was der Bund für Städte und Gemeinden leistet!“