Neuigkeiten
23.11.2020, 16:10 Uhr
Pakt für den Öffentlichen Gesundheitsdienst zur Stärkung der Gesundheitsämter vor Ort
Erwin Rüddel: „Der Bund wird insgesamt vier Milliarden Euro investieren“
Berlin / Wahlkreis. - „Durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie steht den Bediensteten und Helfern in den Gesundheitsämtern vor Ort, wie auch beim Gesundheitsamt des Kreises Neuwied und des Landkreises Altenkirchen, großer Dank und Anerkennung zu. Schließlich gehen die derzeitigen Aufgaben weit über die Pflichten und eigentlichen Tätigkeiten hinaus. Der Bund hat sich jetzt für eine Stärkung der Gesundheitsämter ausgesprochen. Mit dem ‚Pakt für den öffentlichen Gesundheitsdienst‘ wird der Bund insgesamt vier Milliarden Euro investieren, für Personal, Digitalisierung und moderne Strukturen“, erklärt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel.
Die Gesundheitsämter sieht Rüddel, der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Deutschen Bundestag, als Basisstationen bei der Bekämpfung von Corona: „Deshalb werden die Gesundheitsämter jetzt auch gestärkt.“ So soll auch die Auszahlung der ersten Tranche an die Länder in Umsetzung des Paktes für den Öffentlichen Gesundheitsdienst auf den Weg gebracht werden.

„Es ist wichtig, dass, dafür stehen die Gesundheitsämter, bürgernaher Gesundheitsschutz noch besser und effektiver wird – zum Wohle von uns allen“, betont der Gesundheitspolitiker mit dem Hinweis, die Arbeit im ÖGD attraktiver zu machen durch bessere Bezahlung und die Schaffung zukunftsfähiger Strukturen. „Die Gesundheitsämter“, so Rüddel, „spielen etwa bei der Verfolgung der Infektionsketten sowie bei Anordnungen von Tests und Quarantäne eine ganz wesentliche Rolle.“

Der Christdemokrat kritisiert, dass durch die Einsparungen der zuständigen Länder die Gesundheitsämter situationsbedingt aktuell oftmals mehr als an ihre Grenzen gekommen sind. „Dabei sind die Gesundheitsämter gleichermaßen unverzichtbar und wichtig. Auch nach COVID-19 brauchen wir starke Gesundheitsämter. Ich denke da zum Beispiel an Schluckimpfungen oder den Bereich der Verhaltensprävention“, argumentiert der heimische Abgeordnete

Ein wichtiges Instrument im Kampf gegen COVID-19 ist für Rüddel die Corona-Warn-App. Es sei wichtig, dieses Werkzeug in der Pandemiebekämpfung noch aktiver zu nutzen. „Jeder, der diese App nutzt, macht einen echten Unterschied“, befindet der Parlamentarier. Deshalb werde die Corona-Warn-App weiterentwickelt.

So wird der Warnprozess vereinfacht. Positiv Getestete erhalten eine Erinnerung, ihre Kontaktpersonen anonym und freiwillig durch die App warnen zu können. Die App erhält ein Dashboard mit aktuellen Informationen zum Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland. Die Überprüfung des Risikostatus kann nun bis zu sechs Mal täglich aktualisiert werden und die Messgenauigkeit wird durch die Umstellung auf die neue Schnittstelle zu Google bzw. Apple weiter verbessert.

„Bei all dem gilt es dem Öffentlichen Gesundheitsdienst wieder mehr Wertschätzung entgegenzubringen. Wir verschreiben uns dem Ziel des noch besseren und effektiveren bürgernahen Gesundheitsschutzes – zum Wohle von uns allen“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon